Breite Unterstüzung auf lokaler Ebene

Damit der Bus rollen kann ist nicht nur eine Fahrerin oder ein Fahrer nötig. Das Fahrzeug benötigt sicherheitstechnische Ausstattung, ein Fahrerassistenzsystem, regelmäßige Wartungen und kleinere Reparaturen sowie Kraftstoff und viele anderen "Kleinigkeiten". Da eine Bürgerbuslinie immer dort den Nahverkehr ergänzt, wo ein Verkehrsunternehmen eine Linie nicht wirtschaftlich betreiben kann, liegt es auf der Hand, dass die Einnahmen aus den Fahrkartenverkäufen nicht ausreichen, die entstehenden Kosten für den Busbetrieb und das Drumherum zu decken. Der Bürgerbus ist deshalb auf finanzielle Unterstützer angewiesen.

Ganz besonders freuen wir uns über die großzügige Unterstützung unserer lokalen Kreditinstitute in Brünen. Dank der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe konnte ein komfortables Fahrerassistenzsystem und weitere sicherheitstechnische Einrichtung angeschafft werden. Die Volksbank Rhein-Lippe leistet mit ihrem Engagement einen erheblichen Beitrag zur Finanzierung der Betriebskosten.



lokal handeln - lokal engagieren

So lautet das Motto der Brüner Gewerbetreibenden, das einen Grundgedanken der Bürgerbusidee in sich trägt. Denn genauso wie beim Bürgerbus Bürger für Bürger fahren engagieren sich viele Gewerbetreibende aus Brünen und Umgebung für dieses lokale Projekt. Sie tragen damit ganz wesentlich zum Erfolg des Bürgerbusprojekts bei und helfen bei der Sicherstellung der Mobilität in unserer ländlichen Umgebung.